Für diesen Blog schauen wir 2 Kräuter genauer an, die ein gesundes Herz und das Kreislaufsystem unterstützen:

Weißdorn

Wissenschaftlicher Name: cratagus oxyacantha

Teil der Pflanze der am einfachsten zu verwenden: Blühten und Beeren

Bersonders gut für:

  • Vasodilator – Erweiterung der Blutgefäße
  • Antioxidant – hemmt Oxidation
  • Astrigent – fördert die Kontraktion von Hautzellen und Körpergewebe
  • Cardiac thophoresorative – bringt das Herz ins Gleichgewicht

Warum ist er so gut? Die Blüten und die Beerem des Busch werden beide benützt und beide haben einen sehr nützliche Auswirkung auf den Blutkreislauf, Bludruck und Puls und außerdem stärken sie das Herz und Kreislaufsystem. Die Pflanze enthält  auch Flavonoide wie zum Beispel eins mit dem Namen Rutin das auch in Buchweizen ist. Diese Flavoniede helfen die Blutgefäße zu erweitern, was die Blutzufuhr vorallen zu den Extrimetäten erhöht.

Lustige Tatsache über Weißdorn: Weißdorn ist auch als „Krankenschwester des alten Herzen“ bekannt.

 

Ginkgo

Wissenschaftlicher Name: ginkgo biloba

Eigenschaften:

  • Entzündungshemmend
  • Erweitert Blutgefäße
  • Antioxidant
  • Zieht Blutzellen und andreres Körpergewbe zusammen

Warum ist es so gut? In den sechziger Jahren haben Deutsche Wissenschaftler, die exotische Pflanzen untersucht haben, entdeckt das Flavoniede die Ginkoblätter enthalten besonders hilfreich für einen guten Kreislauf und vorallem zum Gehirn und Extrimitäten sind. Deßwegen wird es immer für Pferden die zu Hufrehen neigen empfohlen.

Lustige Tatsache über Ginkgo: Diese laubwechselde Pflanze, mit ihren sehr attractiven, unverwechselbaren Blättern, gibt es schon seit mindestens 150 Millionen Jahren. Die Chinesen schätzen diesen Baum sehr und haben in immer um Tempel herrum gepflanzt.